Ehrung TSB Schwäbisch Gmünd

v.l. Dieter Popp,stv.Vorsitzender SKOstalb,Nikolaj Potapenja, Peter Jursch TSB-Vorsitzender

Am Freitag, 08.07.2016 fand die Sportlerehrung des TSB Schwäbisch Gmünd in der Aula des Landesgymnasiums frü Hochbegabte statt. Dabei wurden insgesamt 60 Sportlerinnen und Sportler für Ihre herausragenden sportliche Leistungen auf Kreis,- Bezirks,-Landes,- Bundes,- und Internationale Ebene ausgezeichnet.

In diesem würdigen Rahmen der Sportlerehrung wurde auch ein verdienter Mitarbeiter des TSB Schwäbisch Gmünd für seine Arbeit ausgezeichnet. Dieter Popp, Stv. Vorsitzender Jugend des Sportkreises Ostalb überreichte dabei Herrn Nikolaj Potapenja die bronzene Ehrennadel des WLSB. Herr Potapenja hat u.a. die Judo Abteilung des TSB Schwäbisch Gmünd gegründet und ist seit 2005 Abteilungsleiter der noch jungen Abteilung die einen regen Zulauf erfährt.


Ehrung bei den Schachfreunden Spraitbach am 25.Juni

v.l. Viktor Felde, Conny Sanwald.Frösch, 1.Vors. Alexander Ziegler

Die stv.Sportkreisvorsitzende Conny Sanwald-Frösch konnte bei den Schachfreunden Spraitbach Viktor Felde für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand die Silberne Ehrennadel des WLSB überreichen.


Ehrungen beim SV Ebnat

Bei der Mitgliederversammlung des SV Ebnat am 22.04.16 verleiht Stv. SKO-Vorsitzender "Jugend" Dieter Popp an Lothar Weber die WLSB-Ehrennadel in Silber und an Erich Krämer, Brigitte Zoller, Hans Beyrle die WLSB-Ehrennadel in Gold sowie an Jennifer Metzger die Gauehrennadel in Bronze des Turngau Ostwürttemberg


Ehrungen anlässlich der MV des SV Hussenhofen am 15.4.2016

die Stv. SKO-Vorsitzende "Frauen" Conny Sanwald-Frösch ehrt v.l.o.
Heidi Krieg seit 1974 Abteilungsleiterin Freizeitsport) Gold
Peter Reiter (1. Vorsitzender, bis 15.4.2016) Silber
Ansgar Nagel (Abteilungsleiter AH) Bronze
Marcela Spieser (Hauptkassier) Bronze


Sportkegelabteilung des TSV Westhausen für herausragende Jugendarbeit ausgezeichnet

Von hinten links: Jugendbetreuer Kevin Seidel, TSV-Vorsitzender Adolf Hross, Abteilungsleiter Sportkegeln Andreas Hähnel, Vorsitzender Sportkreis Ostalb Manfred Pawlita, Bürgermeister Herbert Witzany, Cheftrainer der deutschen Kegelnationalmannschaft Günther Doleschel, die Jugendbetreuer Karl Weidenbacher und Tobias Doleschel sowie vorne die Jugendkegler des TSV Westhausen

Bürgermeister Herbert Witzany überreicht das „Silberne Gütesiegel für Jugendarbeit im Verband“ des Deutschen Keglerbunds Classic
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Kegelbahn der Turn- und Festhalle Westhausen konnte kürzlich die Kegel-Jugendabteilung des TSV eine ganz besondere Ehrung entgegennehmen: Für die vorbildliche Jugendarbeit wurde den Sportkeglern vom Deutschen Keglerbund Classic das „Silberne Gütesiegel für Jugendarbeit im Verband“ verliehen. Mit diesem Gütesiegel sollen Kegelvereine gefördert werden, die sich in „ganz besonderer Weise“ um den Keglernachwuchs kümmern. Bürgermeister Herbert Witzany freute sich, diese deutschlandweit nur zweimal verliehene Urkunde im Beisein der jungen Kegler an die Verantwortlichen überreichen zu dürfen und sprach den Jugendbetreuern Tobias Doleschel, Kevin Seidel und Karl Weidenbacher seinen Dank für ihre großartige Arbeit aus. Die Auszeichnung mache außerdem deutlich, dass zwischenzeitlich auch die Kooperation der Propsteischule mit den Vereinen Früchte trage und dadurch wieder mehr Kinder und Jugendliche unter anderem den Weg in den Kegelsport gefunden haben. Eine tolle Sache sei, dass man beim TSV Westhausen mit Günther Doleschel den Cheftrainer der deutschen Kegel-Nationalmannschaft an Bord habe, der sicher auch den Jugendkeglern wertvolle Tipps geben könne. Verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft überreichte Bürgermeister Witzany an den langjährigen Abteilungsleiter Sportkegeln Andreas Hähnel neben der Urkunde auch einen Scheck der Gemeinde zur Förderung der Kegel-Jugendarbeit.
Auch der Vorsitzende des TSV Westhausen Adolf Hross sprach der Sportkegelabteilung seitens des Vereins den herzlichen Dank für die großartige Jugendarbeit aus und überreichte ebenfalls zur Jugendförderung einen Geschenkgutschein. Des Weiteren dankte der Vorsitzende des Sportkreises Ostalb Manfred Pawlita in seinem Grußwort den Jugendtrainern für ihre tolle Arbeit und überreichte diesen jeweils ein Geschenk. Es sei wichtig, die Vielfalt an Sportarten in den Vereinen zu unterstützen und auch weiterhin zu fördern. Abschließend erinnerte Abteilungsleiter Andreas Hähnel an den Beginn der TSV-Kegelabteilung Anfang der 1960er Jahre, die nach dem damaligen Bau der Turn- und Festhalle mit Kegelbahn gegründet wurde sowie die vielen Erfolge bis hin zu deutschen Meisterschaften, die seitdem errungen werden konnten. Weitere Informationen und viel Wissenswertes zu den Sportkeglern des TSV Westhausen sind auf deren Homepage unter www.tsv-westhausen-kegeln.de abrufbar.



Ehrungen beim TSV Böbingen

v.Reihe 4.v.l Stv.Sportkreisvorsitzende Conny Sanwald - Frösch

am 19. Februar feierte der TSV Böbingen sein 110-jähriges Bestehen. Im Rahmen der Feierstunde konnte die stellvertretende SKO-Vorsitzende Conny Sanwald - Frösch eine große Zahl an Vereinsmitarbeitern mit einer WLSB - Ehrung auszeichnen.

5 x WLSB Bronze

Julia Landgraf - Schmid, Raphael Gold, Thilo Riek, Wolfgang Schmid, Karl-Heinz Ziegler

2 x WLSB Silber

Uwe Breitmeier, Martin Reiner

2 x WLSB Gold

Tanja Conrad

Bernhard Elser


Gmünder Sportpioniere

GMÜNDER SPORTPIONIERE seit 1975

 

Aus Anlass der Berichterstattung zur Sportlerehrung in Schwäbisch Gmünd (am 15. Januar 2016 im Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd) hat die Gmünder Tagespost die Sportpioniere (höchste Auszeichnung) des Stadtverbandes für Sport Schwäbisch Gmünd veröffentlicht.

 

Diese Liste geben wir gerne wieder

1975 Willi Feucht

1976 Fritz Rieker

1977 Reinhold Hoch

1978 Albert Hugger

1979 Ruth Hieber

1980 Werner Fuhr

1981 Josef Grimm

1982 Walter Botsch

1983 Karl Aich

1984 Heinz Greil

1985 Karl Gaugele

1986 Hans Walz

1987 Walter Feifel

1988 Franz Seitler, Erwin Höfer

1989 Walter Funk

1990 Wilhelm Straub

1991 Otto Baur

1992 Alfred Fuchs

1993 Anneliese König

1994 Alfred Kraus

1995 Walter Lenz

1996 Alfons Krieg

1997 Kurt Aubele, Günther Hiller

1998 Fred Eberle

1999 Edelbert Krieg

 

2000 Marion Groß

2001 Kurt Bücheler

2002 Roland Aubele

2003 Hartmut Meis

2004 Winfried Fritz

2005 Gisela Heier

2006 Heinz Engel

2007 Wernfried Tannhäuser

2008 Josef Oberholenzer

2009 Inge Sonntag

2010 Wolfgang Patzke

2011 Manfred Horch

2012 Walter Klotzbücher

2013 Christina Hofmann

2014 Harry Kußmaul

2015 Erich Wenzel

 


SKO - Verdienstmedaille für Pfarrer Johannes Waldenmaier

Auf dem Bild (v.r.n.l.:) Obmann Frank Dürr, Pfarrer Johannes Waldenmaier und SKO-Vorsitzender Manfred Pawlita

Unser Sportkreis Ostalb überreicht für "besondere Verdienste um den Sport" die Sportkreisverdienstmedaille an engagierte und verdiente Persönlichkeiten. An Menschen, die nicht als Funktionsträger gemäß den WLSB-Ehrungsrichtlinien geehrt werden können und dennoch schon sehr sehr lange ehrenamtlich im Sport tolle ehrenamtliche Leistung beweisen.

Am vergangenen Sonntag fand der Neujahrsempfang der Schiedsrichtergruppe GD im Fußballbezirk Kocher-Rems statt. Ein Highlight: für 40 jährige Zugehörigkeit zur "Schiedsrichterzunft" erhielt Johannes Waldenmaier diese Sportkreisverdienstmedaille. Auch wenn er nicht mehr aktiv pfeift, ist er dennoch bei allen Schulungen der SG GD mit dabei. Und er bringt sichn in die Gemeinschaft ein, tatkräftig, mit guten Gedanken und Ideen, mit Tiefgang (siehe auch Sportkreisberichtshefte auf unserer Website: www.sportkreis-ostalb.de !!!)

Das allein alles ist schon bemerkenswert.

Besonders erwähnenswert ist aber noch folgende Tatsache: Johannes Waldenmaier, Mitglied des FC Germania Bargau, ist von seiner Profession her katholischer Priester - Pfarrer in der Seelsorgeeinheit "Am Limes" in Herlikofen, Hussenhofen und Iggingen!

Herzlichen Glückwunsch und Kompliment und Danke Johannes Waldenmaier!


Ehrungen und Ehrungskultur

Kurt Behmel - mit 83 Jahren noch Übungsleiter - Sport hält jung

Nun fängt sie wieder an, die Zeit der Ehrungen. Die Zeit in der die Vereine und Fachverbände auf uns vom Sportkreis Ostalb zukommen, damit wir in ihrem Namen Danke sagen.

Der erste Verein, bei dem unser Sportkreis Ostalb 2016 Ehrungen überreichen konnte, war der SV Dalkingen. Im Rahmen einer sehr schönen und harmonischen Ehrungsfeier hatte er zwei Ehrennadeln des Schwäbischen Turnerbundes für Beate König und Kurt Behmel, zwei Spielerehrennadeln des Württembergischen Fußballverbandes (durch den Ehrungsbeauftragten des Fußballbezirk Kocher-Rems Hans-Georg Maier überreicht) beantragt. Herausragend: die WLSB Ehrennadel in Gold für den langjährigen Kassier des SV Dalkingen, Berthold Scheuring.

Sportkreisvorsitzender Manfred Pawlita überreichte - gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Konle - in Stellvertretung die Ehrungen sowohl für den STB/ den Turngau Ostwürttemberg und die Goldene Ehrennadel  des WLSB für Berthold Scheuring. Auf dem Bild die Geehrten und verdienten Persönlichkeiten des SV Dalkingen und die „Ehrenden“ BM Konle, HG Maier und Manfred Pawlita.

die Geehrten - Manfred Pawlita würdigt die zu Ehrenden
Geschäftstelle Sportkreis Ostalb
Wiener Strasse 6
73430 Aalen
Telefon +49 7361 9754809
E-Mail geschaeftsstelle@sportkreis-ostalb.de
Unsere Kontaktzeiten
Dienstags + Donnerstags 14:00 - 16:00 Uhr
Facebook Twitter Google+
Suche: