2014


2. KONGRESS "50 - na und?!" - Bewegtes Leben am 15.11.2014 in Waldstetten, Nachbericht

Beim 2. Kongress „bewegtes Leben“ des Sportkreises Ostalb in Waldstetten konnte das Team um Moni Eberle vom Angebot 50-na und?! sehr zufrieden sein. Kooperationspartner waren der württembergische Reha und Behindertensport (WBRS), vertreten durch Heinz Rieker, der ausrichtende Verein TSGV Waldstetten, verantwortlich Dieter Popp, und die AOK stellvertretend Martin Kirsch.

Nach der Begrüßung durch den Sportkreis-Vorsitzenden  Manfred Pawlita und Herrn Bürgermeister  Rembold leitete stellvertretende Vorsitzende gesellschaftliche Entwicklung Moni Eberle zum ersten Referenten des Tages Herrn Dr. Martin Runge über.

Dr. Runge referierte über die Wichtigkeit der verschiedenen Arten von Bewegung bis ins hohe Alter.

Nicht allein die Kondition und Ausdauer sind wichtig, nein, auf Koordination und Beweglichkeit muss besonders Wert gelegt werden.

Dr. Runge verdeutlichte den rund 90 Teilnehmern sehr humorvoll, anschaulich und kurzweilig die Bedeutung der von ihm erfundenen 5 Esslinger. An Praxisbeispielen erfuhren die Teilnehmer die Intensität der Übungen und waren sich einig: Jeden Tag ein paar Minuten üben und sich bewegen können schon maßgeblich dazu beitragen, beweglich und selbstständig bis ins hohe Alter zu sein – ein Ziel von jedem!!

Anschließend trug Frau Maria Hartmann von der AOK sehr ruhig und entspannt vor, wie wichtig Stressbewältigung im Alltag ist. An verschiedenen Atemtechniken konnten die Teilnehmer erfahren, dass es überall und immer möglich ist, sich im Alltag zu entspannen.

In der Mittagspause wurden die Teilnehmer hervorragend von der Turn-und Leichtathletikabteilung des TSGV Waldstetten versorgt. Frau Christine Reiser und ihr Team hatten bestens für das leibliche Wohl  gesorgt. Heinz und Roswitha Engel versorgten alle traditionell mit köstlichen Kuchen zum Nachtisch.

Nach der Mittagspause referierte als Premiere Herr Dr. dent. Jörn Noetzel. “ Einen Zahnarzt beim Kongress „bewegtes Leben“ dabei zu haben“ strahlte Moni Eberle, „ist mir zum ersten Mal gelungen.“

Laut Dr. Noetzel geht es in seiner täglichen Arbeit zu ca. 75% um Zahnerhalt. Das Thema“ Zahnerhalt- was kann ich tun?“ hatte er geteilt in: Was kann ich als Patient bzw. Was kann ich als Zahnarzt dafür tun? So klärte er zunächst über die täglich mehrmals notwendige Zahnpflege auf, um im Anschluss daran, äußerst anschaulich und hochinteressant dargestellt, aufzuzeigen, welche Möglichkeiten der Zahnarzt zum Zahnerhalt hat, zum Beispiel die Kariesbehandlung, die Überkronung der Zähne, die Wurzelkanalbehandlung oder auch, wenn nicht mehr anders möglich, ästhetische Korrekturen.

Dr. Noetzel sprach den Implantaten durchaus ihre Berechtigung zu, allerdings erst nachdem alle Zahnerhaltenden Maßnahmen ausgeschöpft sind.

Zum Abschluss brachte Margarete Lehmann noch einmal alle Anwesenden richtig in Schwung: Koordination und Gleichgewichtsübungen können humorvoll angeleitet sehr viel Spaß machen!

Die Lachmuskulatur mit zu beanspruchen ist genauso wichtig wie Muskeltraining. Bewegung soll und kann richtig Freude bereiten, denn Bewegung ist mehr als Sport!

Zum Schluss des Kongresses „bewegtes Leben“ sind sich Moni Eberle und ihr Team einig: „Die Teilnehmer vom  Angebot 50-na und?! können sich auf das Jahr 2015 freuen, denn neue interessante Veranstaltungen sind schon in Planung.“

Flyer herunterladen

zur Fotogalerie


Ostalb-Wanderungen 2014

Die Sportkreis Ostalb-Wandertour ging auch 2014 weiter:

17. Mai: „Rund um den Rosenstein“
28. Juni: „Kräuterwanderung auf dem weiten Weg“
3. August: „Gärtnereibesuch in Lautern"
5. Oktober: „Von der Abtei Neresheim zum Härtsfeldsee“

...zu den Fotos!

Flyer zu den Ostalbwanderungen 2014

Kurzbericht von der Wanderung „Von der Abtei Neresheim zum Härtsfeldsee“, 5. Oktober

Bei der letzten Wanderung für das Jahr 2014 am 5.Oktober  "Von der Abtei Neresheim zum Härtsfeldsee" haben die Teilnehmer/innen bei herbstlichen Temperaturen einen unvergesslichen Tag erlebt.

Die Führung durch die Klosterkirche war sehr anschaulich und interessant. Die anschließende Wanderung führte uns durch das Naturschutzgebiet Zwing zum Bienenzüchterheim, wo es ein herzhaftes Mittagsvesper mit anschließendem selbstgebackenem Kuchen und Kaffee gab. Weiter ging die Wanderung zum Härtsfeldsee - zurück fuhr die Gruppe mit der Härtsfeldmuseumsbahn.

Dank gilt besonders Claudia und Josef Stroben, die die Wanderung geplant und durchgeführt haben.

Kurzbericht von der Wanderung nach Lautern zur "Gärtnerei", 03.08.2014

Die Ferienveranstaltung am 3. August bei der Gärntnerei Gruber in Lautern war ein toller Erfolg!
Herr Gruber führte die Gruppe durch seinen Familienbetrieb und vermittelte hochinteressante Informationen.
Wie viel Arbeit dahinter steckt, bis z.B. eine Gurke zum Verkauf gelangt ist unvorstellbar.
Er machte deutlich, dass seine Erzeugnisse auf biologischer Basis produziert werden.
Jeder Teilnehmer staunte über die hohen Fixkosten, die in seiner Gärtnerei jährlich anfallen.
Bei leckerem Mittagessen fand ein reger Austausch mit der Familie Gruber statt.
Zum Abschluss konnte noch frische Ware eingekauft werden.
Eine gelungene Ferienveranstaltung des Angebots 50-na und?!, die allseits gelobt wurde.

Kurzbericht von der Wanderung "Weiterweg", 28.06.2014

Die Wanderung am 28.Juni führte die Teilnehmer/innen des Angebotes 50-na und?! zum "Weiterweg".

Der "Weiterweg" ein Walderlebnispfad der besonderen Art, ist einen Mischung aus Kunstpfad und Besinnungsweg.

Breitere und schmälere Wege erhöhen die Achtsamkeit auf die Natur und Frau Dalke Kräuterpädagogin führte uns zu den "Achtsamkeitsstellen" auf eine ganz besonders entspannte Weise.

Die Teilnehmer/innen konnten für ein paar Stunden den Alltag vergessen und haben die Gemeinschaft, die Natur, das Singen, das Zuhören und das gemeinsame Essen am langen Tisch genossen.

Kräuteraufstriche und Brot können eine Delikatesse sein, so die einstimmige Meinung der Teilnehmer/innen.

Kurzbericht von der Wanderung "Rund um den Rosenstein", 17.05.2014

Bei traumhaftem Wanderwetter startete am 17. Mai 2014 die Veranstaltungen des Angebots 50-na und?! .

Die Wanderung "Rund um den Rosenstein" war ein gelungener Auftakt.

30 Teilnehmer/innen begannen den Tag mit einer Schulstunde, so wie Unterricht früher einmal war. Frau Fetzer, ehemalige Lehrerin unterrichtete sehr autentisch.

Nach dem Mittagessen in der Albvereinshütte führte die Wanderung auf den Rosenstein - Ostfelsen - Ruine - Waldschenke und Fernsehturm.

Alle Teilnehmer/innen waren sich einig, ein gelungener Tag!

DANKE! Roland Klein für die Organisation, Planung und Durchführung dieses Tages.

...zu den Fotos!

Geschäftstelle Sportkreis Ostalb
Wiener Strasse 6
73430 Aalen
Telefon +49 7361 9754809
E-Mail geschaeftsstelle@sportkreis-ostalb.de
Unsere Kontaktzeiten
Dienstags + Donnerstags 14:00 - 16:00 Uhr
Facebook Twitter Google+
Suche: