2 0 1 8

25.10.2018

Preisverleihung beim DSA-Oberstufenwettbewerb

Hariolf-Gymnasium - v.l. Heinz Engel (SKO), Martin Kirsch (AOK), 2 Schülerinnen, Manfred Pawlita (Vors. SKO), Martina Schlipf (Lehrerin), Holger Kreuttner (KSK)
Kaufmännische Schule GD, 2.v.l. Peter Gratz (Lehrer), 2 Schülerinnen u. 2 Schüler
Kreisberufsschulzentrum Ellwangen, 2.v.l. Thomas Zink (Lehrer), 2 Schüler

Der Sportkreis lud die teilnehmenden Schulen zur Preisverleihung in die Hauptstelle der Kreissparkasse Ostalb nach Aalen ein. In diesem Jahr beteiligten sich 3 Schulen an dem Oberstufenwettbewerb der Gymnasien im Ostalbkreis. Nachdem 2017 in den teilnehmenden Gymnasien 109 Schüler der Oberstufen die Bedingungen für ein Deutsches Sportabzeichen erfüllten konnte dieses Jahr eine Steigerung um ~ 20% auf 131 Abzeichen erreicht werden. Gewertet wurde der relative Anteil an Sportabzeichen im Verhältnis zu den Schülern der Oberstufe.

Auf Rang 1 landete das Hariolf-Gymnasium aus Ellwangen mit mit ~ 39% (31 Abzeichen bei 80 Schülern) und die Schülergruppe mit ihrer Lehrerin Martina Schlipf erhielt einen Scheck in Höhe von 300 €.

Rang 2 belegte die Kaufmännische Schule Schwäbisch Gmünd mit ~ 23% (76 Abz. bei 325 Schülern). Die SchülerInnen und ihr Lehrer Peter Gratz konnten einen Preis in Höhe von 200 € in Empfang nehmen.

Auch die Schüler vom Kreisberufsschuluentrum Ellangen und ihr Lehrer Thomas Zink gingen nicht leer aus, sie erhielten einen 3.Preis in Höhe von 100 € für eine Ouote von 20% (24 Abz. bei 120 Schülern).

Der Sportkreisvorsitzende Manfred Pawlita gratulierte jeweils zu den Erfolgen und freute sich über die Teilnahme der SchülerInnen an der Preisverleihung obwohl sich aktuell alle in ihrem Abiturjahr befinden.

Gastgeber Holger Kreuttner von der Kreissparkasse erzählte von persönlichen Erfahrungen bei seinen bisherigen erfolgreichen Prüfungen.

Martin Kirsch als Vertreter der AOK Ostwürttemberg spornte die SchülerInnen an auch in den kommenden Jahren dem Sport als wichtigem Bestandteil im Leben die Stange zu halten.

SKO-Sportabzeichenreferent Heinz Engel freute sich über die positiven Aussagen der Förderer auch im kommenden Jahr einen Oberstufenwettbewerb unterstützen zu wollen und versprach sich in den SKO-Gremien dafür einzusetzen.

04.10.2018

Wanderung zur "Barockperle der Region" - Schloss Baldern

Bei herrlichem sonnigen Herbstwetter fand die letzte Wanderung 2018 im Angebot 50-na und?! statt. In den Ausläufern der Schwäbischen Alb und am Rande des Nördlinger Ries liegt idylisch das Schloss Baldern. Wir haben ein weiteres Schmuckstück in unserem Ostalbkreis erwandert. Eine sehr informative und interessante Führung im Schloss konnten die Teilnehmer erfahren. Nach der Stärkung im Marstall und gemütlichem Kaffeetrinken wanderten die Teilnehmer wieder zürück zum Ausgangspunkt Bopfingen - Oberdorf.

Das Team "50-na und?!" und Moni freuen sich schon auf weitere Wanderungen 2019

02.10.2018

DSA-Prüferlehrgang beim TV Bargau

die Teilnehmer in der Praxis
Patrick (LG Staufen) erklärt den Schleuderballwurf

31 neue Sportabzeichen-Prüfer in Bargau

Am 29. September war der TV Bargau in der FEIN-Halle und auf dem Scheuelberg-Sportgelände Gastgeber für einen Prüferlehrgang zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichens (DSA). Den Lehrgang, der vom WLSB in Stuttgart organisiert und vom Sportkreis Ostalb durchgeführt wurde, besuchten 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg.

Die interessierten ehrenamtlich tätigen Sportlerinnen und Sportler nahmen für diesen Lehrgang bis zu drei Stunden Anreise in Kauf. Sie kamen unter anderem aus den Regionen Konstanz, Sigmaringen, Karlsruhe, Ulm und natürlich auch aus der näheren Umgebung.

DSA-Referent Heinz Engel vom Sportkreis Ostalb begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der FEIN-Halle und gab einen Exkurs in die Historie des Deutschen Sportabzeichens, in die verschiedenen Sportarten, die Organisation und die Aufgaben der zukünftigen Prüfer. Hierbei wurden ausführliche Informationen zu den Themen Verwaltung, Datenschutz und Voraussetzungen für das Sportabzeichen vermittelt.

Das Deutsche Sportabzeichen wurde 1913 durch Carl Diem eingeführt, ist seit 1958 die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports im DOSB und hat Ordenscharakter. Für Amateur- und Hobbysportler ist es die ideale Überprüfung der sportlichen Leistungsfähigkeit und weist seit 2013 ein dreistufiges Leistungskonzept (Gold, Silber, Bronze) auf. Jeder sportlich begeisterte Mensch ab dem 6. Lebensjahr kann das DSA ablegen, vorausgesetzt er ist aus ärztlicher Sicht gesund, und hierbei werden auch Menschen mit Behinderung nicht ausgenommen.

Das DSA fordert die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination heraus. In allen dieser vier Grundfähigkeiten werden verschiedene Disziplinen aus den Bereichen Turnen, Leichtathletik, Schwimmen und Radfahren angeboten.

Theorie und Praxis im Bereich Leichtathletik wurde im Anschluss von den beiden WLV-Referenten, der Mehrkämpferin Rebecca Konold und dem Speerwerfer Patrick Hess (beide LG Staufen), vermittelt. Zunächst stand die Theorie über die einzelnen Disziplinen und deren Besonderheiten im Mittelpunkt. Es wurden Tipps und Anregungen zu den jeweiligen Übungen gegeben und es wurde auch ausführlich über die notwendigen Sicherheitsbestimmungen sowie die Abläufe der Abnahme gesprochen.

Anschließend wechselten die 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Scheuelberg-Stadion, um dort die erlernte Theorie in die Praxis umzusetzen. Zunächst einmal wurde in zwei Gruppen die Abnahme der Sprintübungen vermittelt. Nach einer Mittagspause im Vereinslokal des TV Bargau, der „Hocke“, wurden in der FEIN-Halle die technischen Besonderheiten für den Hochsprung erklärt, bevor es erneut zu weiteren Praxisübungen in das Stadion ging.

Hier wurden die Disziplinen Kugelstoßen, Medizinball, Steinstoßen, Standweitsprung, Weit- und Zonenweitsprung sowie Drehwurf und Schleuderballwurf ausführlich thematisiert. Die beiden Referenten gaben hier auch viele technische Tipps an die Sportlerinnen und Sportler weiter und diese wurden auch sofort in der Praxis angewendet.

Nach der Leichtathletik übernahm dann Stefanie Layher vom Schwäbischen Turnerbund (STB) die Lehrgangsteilnehmer und führte in der FEIN-Halle sämtliche Übungen aus dem Bereich Turnen vor. Hierbei wurden sehr ausführlich und in lockerer Atmosphäre die Besonderheiten der einzelnen Übungen am Reck, Barren oder im Bereich Sprung durchgeturnt.

Auch durfte sich der eine oder andere Freiwillige sich bei Klimmzügen, Felgaufschwung, Rad oder beim Handstand versuchen. Die Hinweise zur Sicherheit, dem Aufbau der Stationen und den optimalen Ablauf wurden von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dankbar angenommen.

Der Prüferlehrgang zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichens wurde durch die Aushändigung der Prüfbescheinigungen beendet. Alle 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten von Heinz Engel ihren Prüferausweis und sind somit bis zum 31.12.2022 zur Abnahme des DSA berechtigt.

10.09.2018

Empfang für den Europameister

Ein großer Sportler, ein absolut sympathischer Mensch - Manfred Pawlita gratuliert dem „König der Athleten“ Arthur Abele

Die Gemeinde Hüttlingen und der TSV Hüttlingen ehren den "König der Athleten" mit einem Empfang. Selbstverständlich gratuliert auch der Vorsitzende des Sportkreises im Namen des gesamten Sports zu dem großartigen Erfolg.

30.08.2018

DSA-Aktion der Sportkreisärzte

Unsere Sportkreisärzte Dr. Stefan Vogt und Dr. Jürgen Wacker veranstalten auch dieses Jahr zusammen mit dem TV Bargau wieder einen Prüftermin für das Deutsche Sportabzeichen.

Wann: Freitag, 21.09.18 17-20 Uhr
Wo: Stadion Bargau
Disziplinen: 50/100m, 800/3000m, Weitsprung, Schleuderball, Kugelstoßen, Medizinball, Schlagball, Seilspringen
Anmeldung: In der Praxis Dr.Wacker/Dr.Vogt oder per E-Mail an anmeldung@sport-docs.de

22.08.2018

WLSB-Mitliederstatistik 2018

Zahl der Vereinsmitglieder steigt erneut

 

§  Plus 9935 Mitglieder in Gesamt-Württemberg: Zweites Aufwärtsjahr in Folge

§  Die Vereine im Sportkreis Ostalb verlieren 460 Mitglieder

§  Sportkreis-Vorsitzender Manfred Pawlita: „Mitglieder werden älter und immer noch weniger“

 

Der Württembergische Landessportbund (WLSB) verzeichnet in seiner Mitgliederstatistik das zweite Plus in Folge. Zum Stichtag 1. Januar 2018 meldeten 5701 Sportvereine in Württemberg genau 2 063 824 Mitglieder. Das ist ein Zuwachs von 9935 Personen oder etwa einem halben Prozent. Zugleich nähern sich die Mitgliederzahlen schrittweise ihrem historischen Höchststand von 2009 an. Damals zählte der WLSB insgesamt 2,076 Millionen Mitglieder.

Die größten Zuwächse über alle Vereine in Württemberg hinweg gab es in den Altersgruppen 0 bis 6 Jahre (+2282), 19 bis 35 Jahre (+6302) und bei den über 65-Jährigen (+5655). Der größte Rückgang wurde bei den 15- bis 18-Jährigen (-4493) erfasst.

„Es ist sehr erfreulich, dass in so gut wie allen Sportkreisen die jungen Erwachsenen wieder häufiger den Weg in die Sportvereine finden,“ sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle. Sorgen bereiten ihm dagegen die steten Rückgänge bei den Jugendlichen. „Hier liegen wir aktuell mit etwa 160 000 Mitgliedern zwischen 15 und 18 etwa auf dem Niveau von vor 20 Jahren“, sagt Felchle. Es müssten daher Wege gefunden werden, um die Jugendlichen am besten im Wettkampf- und Ligabetrieb, zumindest aber im Verein zu halten.

Das Ergebnis im Sportkreis Ostalb

Der Sportkreis Ostalb verzeichnet dieses Jahr in der Mitgliedermeldung ein Minus: Den 356 Sportvereinen des Kreises gehörten zum Stichtag 121 304 Personen an. Das sind 460 Mitglieder oder 0,38 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Organisationsgrad, also der Anteil der Vereinsmitglieder an der Gesamtbevölkerung im Kreis, liegt bei 38,9 Prozent.

Die Entwicklung im Ländlichen Raum geht weiterhin nur mäßig voran. Auch in diesem Jahr verlieren wir wieder einige Mitglieder“, sagt Sportkreis-Vorsitzender Manfred Pawlita zum Ergebnis der Bestandserhebung 2018. Die überwiegend ehrenamtlich geführten Sportvereine seien auch in Zukunft eine starke Säule unserer Gesellschaft, insbesondere für die Attraktivität der Städte und Gemeinden. Sie dauerhaft angemessen zu fördern, müsse daher auch von den Kommunen als selbstverständliche Aufgabe verstanden werden.

In der Rangliste der württembergischen Sportfachverbände gab es 2018 im Vergleich zu 2017 keine Verschiebungen. Die meisten Vereinsmitglieder gingen an den Schwäbischen Turnerbund (695 600/+7998). Platz zwei belegt der Württembergische Fußballverband mit 511 355 Mitgliedern (+5166). An dritter Stelle steht der Württembergische Tennisbund mit 165 558 Mitgliedern (-1152). Das größte Plus mit 17,1 Prozent gab es für den Basketballverband Baden-Württemberg, dem nun 17 608 Sportler angehören.

Die gesamte WLSB-Mitgliederstatistik 2018 finden Sie unter www.wlsb.de unter dem Reiter „Der WLSB“ im Bereich WLSB-Statistik.

02.08.2018

Pressearbeit ist Öffentlichkeitsarbeit

beim Klick auf die Bilder finden Sie die Unterlagen

Gemeinsam mit der SDZ Druck und Medien veranstaltete unser Sportkreis ein Seminar zur Pressearbeit. Zusätzlich zu den vorbereiteten Themen stellten sich die Mitarbeiter der Gmünder Tagespost und der Scwäbischen Post gerne den Fragen der über 100 Vereinsvertreter.

Den Hauptteil des Abends gestaltete Foto-Redakteur Oliver Giers, er schilderte anhand vieler seiner Fotos und mit praktischen Beispielen, welche Einstellungen wichtig sind und wie gute Gruppenbilder enstehen können.

 

Presseartikel vom 25.Juli

23.07.2018

Bestandserhebung 2018 für den Sportkreis Ostalb

zum Download und zur vergrößerung klicken Sie auf das BIld

12.07.2018

Auszeichnung für Jörg Hinderberegr


Unser stv. Vorsitzender PR/ Marketing Jörg Hinderberger ist auch beruflich kompetent und erfolgreich in der gleichen Branche unterwegs - als PR-Manager des Golfclubs Hetzenhof: Vierter Platz in der Kategorie Print 2018 beim Bayerischen Medien Golfer unter 500 teilnehmenden Clubzeitschriften deutschlandweit für das Birdie des Golf Club Hetzenhof! Es bedankt sich Jörg Hinderberger bei allen Helfern, Sponsoren und Mitgliedern des Golf Club Hetzenhof für diesen Erfolg des Clubmagazin Birdie!

11.07.2018

Scheckübergabe beim Schwimmverein Schwäbisch Gmünd

v.l. Joachim Bläse, Roland Wendel, Manfred Pawlita, Jürgen Heimbach

Seit vielen Jahren kooperiert der Schwimmverein bei mehreren Schulen und ermöglicht so vielen Grundschülern Schwimmen zu lernen. Hierfür übergab der Sportkreisvoersitzende Manfred Pawlita im Beisein von Jochachim Bläse, 1. BM Stadt Schwäbisch Gmünd zusammen mit Jürgen Heimbach vom WLSB einen Scheck in Höhe von 500 Euro an den Vorsitzenden Roland Wendel

07.06.2018

Mitgliederversammlung bei der SG Mutlangen

Im Mittelpunkt der Hauptversammlumg der Sportgemeinschaft Mutlangen standen Ehrungen und ein Rückblick auf das 25. Jubiläumsjahr. Manfred Pawlita (Vors. Sportkreis Ostalb) verlieh Winfried Funk die WLSB-Ehrennadel in Bronze. Außerdem ehrte er im Namen des Turngaues Claudia Dolderer und Winfried Funk mit der Ehrennadel in Bronze des STB. Gründungsmitglied und 2.Vorsitzender, Otto Gaiser, erhielt den Gau Ehrenbrief mit der silbernen Ehrennadel.

 

 

17.05.2018

Ehrung beim Radfahrerverein Lorch

von links nach rechts: Daniel Treuer (Vorsitzender Radfahrer-Verein Lorch, der Geehrte Helmut Maier (WLSB Silber) und Manfred Pawlita.

Bei der traditionellen Vatertagshocketse des Radfahrer-Vereins Lorch 1924 beim evangelischen Waldheim wurde der Erfinder der Hocketse, Helmut Maier geehrt. Der langjährige Vorsitzende war 55 Jahre als Funktionär im Verein tätig. Vom Sportkreisvorsitzenden  Manfred Pawlita erhielt er die
silberne Ehrennadel des WLSB.

12.05.2018

Auszeichnung für Moni Eberle

Kinderturnkongress des STB - Auszeichnung der Kinderturnübungsleiter des Jahres: mittendrin dabei als eine von nur 10 Nominierten: unsere stv. Vors gesellschaftliche Entwicklung, Moni Eberle: auf dem linken Foto v.l.n.re.: Harry Eberle - der starke Mann hinter der - unserer starken Frau, Moni Eberle, Andrea Tonhäuser, SKO Chef M Pawlita.

03.05.2018

70 Jahre BVSG beim SSV Aalen

Die Behinderten- und Versehrtensportgemeinschaft BVSG, eine Abteilung des SSV Aalen feierte ihr 70-jähriges Bestehen. Franz Schaffenrath, stellvertretender Vorsitzender Fachverbände im Sportkreis Ostalb überbrachte die Grüße und Glückwünsche des WLSB und des Sportkreises. Im Rahmen der Feierstunde konnte er den außerordentlich engagierten Ludwig Scholl (im Bild rechts) für seine hervorragende, unermüdliche Arbeit in der Jugendabteilung der BVSG mit der WSJ-Ehrennadel in Silber auszeichnen.

Ehrung bei der Schützengesellschaft Hussenhofen

Reinhard Mangold links - Werner Grimm rchts

Nach 25 Jahren des ehrenamtlichen Engagements als erster Vorstand der Schützengesellschaft Hussenhofen wurde Werner Grimm von Karlhans Follner herzlicher Dank und ein großzügiges Anerkennungsgeschenk zuteil, ebenso Edmund Penzkofer, der 18 Jahre das Amt des zweiten Vorstands innehatte. Kreisoberschützenmeister und Landesschatzmeister Reinhard Mangold, der die Lobreden hielt und die beiden Vorstände zum Ende deren Ära auszeichnete, hob rückblickend hervor, dass das Ehrenamt bürokratischer werde und es umso lobenswerter sei, wenn sich jemand für eine so lange Amtszeit finden lasse. Mangold überreicht Werner Grimm das silberne Protektorabzeichen des Deutschen Schützenbundes und im Namen des Sportkreisvorsitzenden Manfred Pawlita die goldene Ehrennadel des Württembergischen Landessportbundes. Edmund Penzkofer erhielt am Ende seiner 18jährigen Amtszeit für seine Verdienste vom Schützenkreis Schwäbisch Gmünd das Ehrenkreiszeichen in Gold.

28.04.2018

Hervorragende Leichathletin macht das Sportabzeichen

 

Lisa Maihöfer (Foto: Hans Bendl)

2015 wurde die Schwäbisch Gmünder Leichtathletin Lisa Maihöfer (LG Staufen) Vierte bei den U18-Weltmeisterschaften im Siebenkampf. 2016 war sie Neunte bei den U20-Weltmeisterschaften in dieser Disziplin.

2017 holte sie sich die deutsche U20-Hallenmeisterschaft im Weitsprung und war schon vom DLV als Siebenkämpferin für die U20-Europameisterschaft in Italien nominiert, bevor eine Verletzung sie an der Teilnahme hinderte.

Nun ist die 19-Jährige nach Saarbrücken umgezogen, wo sie an der Uni Sport studieren will und inzwischen dem LC Rehlingen beigetreten ist. Dieser Tage war sie auf Heimaturlaub und hat die Gelegenheit genutzt, um bei ihrem Stammverein, dem TV Bargau, die leichtathletischen Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens zu absolvieren, so wie sie das auch in den vergangenen fünf Jahren stets getan hat.

Ihr sportliches Ziel ist in diesem Jahr die Teilnahme am Thorpe-Cup, dem Mehrkampf-Länderkampf gegen die USA, der am 27./28. Juli in Fayetteville/Arkansas ausgetragen wird. Hierfür und für ihr Sportstudium wünschen wir ihr alles Gute!

Hans Bendl (DSA-Prüfer)

15.04.2018

Ehrungen beim DJK-SV Eigenzell

(von links nach rechts: Ortsvorsteher Arnolf Hauber, Gerhard Baur, Stefan Fuchs, Vorsitzender vom Sportkreis Ostalb Manfred Pawlita)

Am 6.April konnte SKO-Vorsitzender Manfred Pawlita bei der Mitgliederversammlung des DJK-SV Eigenzell verdiente Ehrenamtliche des Vereins ehren

20.03.2018

Ehrungen beim FC Eschach

v.l.Carsten Löffler, Manfred Köngeter, Harald Bauer, Hubert Bihr (SKO-Ausschuss),Steffen Förstner

Bei der Mitgliederversammlung des FC Eschach konnte Hubert Bihr vom Sportkreis Ostalb (Ausschuss) verdiente Ehrenamtliche mit Ehrungen der Württembergischen Sportjugend auszeichen. Steffen Förstner und Carsten Löffler erhielten die Ehrennadel in Bronze, Manfred Köngeter in Silber und Harald Bauer in Gold.

13.03.2018

Ehrungen beim TSV Bartholomä

Die stv. Sportkreisvorsitzende Elisabeth Schmid verlieh am 10.März viermal eine WLSB-Ehrennadel in Bronze

Auf den Foto von links: Rainer Vetterlein, Gisela Taxis, Rudi Grimmbacher, SKO – stv Vors. Finanzen Elisabeth Schmid, Michael Duschek.

27.02.2018

Moni Eberle ist nominiert für die Auszeichnung "ÜbungsleiterIn 2018"

KINDER MIT TURNEN UND BEWEGUNG STARK MACHEN
KINDER MIT TURNEN UND BEWEGUNG SELBSTBEWUSSTSEIN GEBEN FÜRS RAMPENLICHT
ZWEI DIE WISSEN WIE WICHTIG BEWEGUNG FÜR KINDER IST - JOSEF BÜHLER (AOK) U MONI EBERLE
STRAHLENDE ENGAGIERTE EHRENAMTLICHE - VOR ALLEM, WENN ES UM DAS THEMA KINDER UND BEWEGUNG GEHT

Jetzt für die „Übungsleiterin Kinderturnen 2018“ abstimmen!
Die zehn Nominierten für die Auszeichnung "Übungsleiter Kinderturnen des Jahres" stehen fest!

Stimmen Sie bis zum 11. März für Ihre Favoritin ab! Auf die drei Erstplatzierten warten Preise im Gesamtwert von über 2000 Euro!
Die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements der Übungsleiter/innen im Kinderturnen ist der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg und ihren Gründern, der Sparda-Bank Baden-Württemberg sowie dem Badischen und dem Schwäbischen Turnerbund, eine Herzensangelegenheit. „Ich habe großen Respekt vor den Übungsleiterinnen und Übungsleitern, die sich Woche für Woche und Jahr für Jahr mit viel Herzblut und vielen kreativen Ideen für eine motorische Grundlagenausbildung durch Kinderturnen engagieren. Denn viele von ihnen sind berufstätig oder haben selbst Kinder, die natürlich auch Zeit beanspruchen“, sagt Martin Hettich, Vorsitzender des Stiftungsrates der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg und Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg.
Deshalb wird alle zwölf Monate der „Übungsleiter Kinderturnen des Jahres“ gesucht. Die zehn Nominierten stehen nun fest – vom 19. Februar bis zum 11. März kann für die „Übungsleiterin Kinderturnen 2018“ abgestimmt werden. Im Mai werden die drei Fachkräfte mit den meisten Stimmen in Stuttgart beim Kinderturn-Kongress (4. Mai bis 6. Mai) ausgezeichnet sowie die weiteren Nominierten gewürdigt.

hier geht es zum Schreiben der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg

Aus unserem Sportkreis wurde unsere Stv. Vorsitzende Moni Eberle vom VBF Durlangen nominiert.

Wer sie und ihre tolles Engagement unterstützen möchte, kann dies bis zum 11. März kann auf folgender Internetseite tun:

https://www.stb.de/kinderturnen/uebungsleiterpreis/

 

27.02.2018

Ehrungen beim TSV Ruppertshofen

Am 24.02.2018 wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung des TSV Ruppertshofen verdiente ehrenamtlich engagierte Menschen ausgezeichnet und geehrt. Auf dem Foto ganz links Vors Heiner Schnid, 3.v. li BM Peter Kühnl, 4. v re. Susanne Grupp, 6. v. re Anke Birner. Beide erhielten aus der Hand von Sportkreisvors. Manfred Pawlita (ganz re.) die Ehrennadel in Silber der wsj

19.02.2018

66. Kreisschützentag des Schützenkreises Schwäbisch Gmünd

Tisch mit vielen prominenten Ehrengästen
traditioneller Fahneneinmarsch zu Beginn

06.02.2018

Ehrungsabend beim SSV Aalen

Der SSV Aalen hat all seine tatkräftigen Übungsleiter und Funktionäre als Dankeschön zum Helferfest ins Vereinsheim geladen. Höhepunkt der gut besuchten Veranstaltung waren die Verbandsehrungen, welche vom Sportkreisvorsitzenden Manfred Pawlita und dem SSV-Vorsitzenden Albrecht Schmid vorgenommen wurden.

Manfred Pawltia überreichte an Ute Schaupp, Erdan Gündogdu und  Matthias Seydelmann eine Ehrennadel der Württembergischen Sportjugend in Bronze, mit der silbernen Ehrennadel zeichnete er Elvira Bader und Ludwig Scholl aus.

Frauke Krauß und Werner Riedelsheimer erhielten die WLSB Ehrennadel in Bronze und Wolgang Melms wurde mit Silber ausgezeichnet.

Für den Turngau Ostwürttemberg übergab der Sportkreisvorsitzendedie folgenden Ehrungen:

Simone Holzinger (Gauehrenbrief mit silberner Ehrennadel)
Annemarie Maier (Ehrenbrief des DTB mit silberner Ehrennadel)
Martina Späth (Ehrennadel des STB in Silber)

Albrecht Schmid sprach die Ehrungen für den WLV
Silvia Baumann, Berthold und Ute Schaupp
und den WFV
Sven Baßler und Ercan Gündogdu
aus

30.01.2018

11. Stuttgarter Rasentag

Stuttgarter Rasentag: Fachforum für

Experten des gepflegten Sportrasens

 

Pressemitteilung

Programm

Meldeformular

15.01.2018

SVZ - TSV AKTIVUM

Mit auf dem Foto: Margit Stumpp, MdB, Heinz Engel, DSA-Referent im SKO, Dieter Mäule vom Stadtverband Wasseralfingen, Wasseralfingens Ortsvorsteherin Andrea Hatam, Erika Himml von der DJK-Sportverein Aalen e.V.Stadträte aus Aalen: Hartmut Schlipf, Thomas Rühl, Bernhard Ritter; TSV Vorsitzender Tibor Borbely, AOK-Chef Josef Bühler, Stadtverband Aalen Vorsitz. Ulrich Rossaro, Rainau GR Erich Migl, Carmen Schweinstetter - Leiterin des Amtes f Bildung, Schule u Sport Stadt Aalen, MTV Aalen 1846 Vors. Dietmar King, Friedemann Kirn vom MTV AA, Heinz Rieker - Vors. BVSG Ellwangen e.V., TSV Finanzchef Eduard Rup und ganz rechts Stadtverband Ellwangen Vors. Hermann Weber

Am 13.01.2018 luden der Sportkreis Ostalb und der TSV Hüttlingen gemeinsam in das erste SPORTVEREINSZENTRUM IM OSTALBKREIS ein: "AKTIVUM". Eine hervorragend besuchte Informationsveranstaltung, bei der die über 40 Teilnehmer ohne eine offene Frage nach Hause gehen konnten. Der sportliche Leiter des TSV Aktivum, Stefan Schmid (grünes T-Shirt) führte alle TeilnehmerInnen sehr kompetent durch das gesamte Aktivum – auch durch den gerätegestützten Fitneßbereich: tolle, modernste Geräte, digital gesteuert. Stefan Schmid erläutert an einem Gerät die vielfältigen Möglichkeiten.

Jedes Mitglied des TSV Hüttlingen kann durch eine Mitgliedschaft im TSV Aktivum von der dieser optimalen Einrichtung profitieren. 

Die Vorträge von Tibor Borbely (Vorsitzender des TSV Hüttlingen) und  Manfred Pawlita (Vorsitzender SK Ostalb und Vizepräsident WLSB) stehen hier zum Download

 Präsentation TSV Hüttlingen

SportVereinsZentrum

 

15.01.2018

Ehrung für Conny Sanwald-Frösch

v.l. Manfred Pawlita, Conny Sanwald-Frösch, Horst Frösch
der SK-Ausschuß mit der Geehrten

Im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt Schwäbisch Gmünd erhielt unsere stv. Vorsitzende Frauen in einer seperaten Feierstunde die Ehrenplakete der Sportpionierin 2017 übereicht.

Geschäftstelle Sportkreis Ostalb
Wiener Strasse 6
73430 Aalen
Telefon +49 7361 9754809
E-Mail geschaeftsstelle@sportkreis-ostalb.de
Unsere Kontaktzeiten
Mo - Do 10:00 - 12:00 Uhr
Di 14:00 - 16:00 Uhr
Facebook Twitter Google+
Suche: