News

der letzten 2 - 3 Monate -> dann abgelegt im Archiv News 2018


10.09.2018

Empfang für den Europameister

Ein großer Sportler, ein absolut sympathischer Mensch - Manfred Pawlita gratuliert dem „König der Athleten“ Arthur Abele

Die Gemeinde Hüttlingen und der TSV Hüttlingen ehrt seinen "König der Athleten" mit einem Empfang. Selbstverständlich gratuliert auch der Vorsitzende des Sportkreises im Namen des gesamten Sports zu dem großartigen Erfolg.


30.08.2018

Prüferausbildung in Bargau

Am 29. September findet von 8.30 - 18.00 Uhr bei uns im Sportkreis ein Lehrgang zum Erwerb der Prüfberechtigung für das Deutsche Sportabzeichen statt. Aufgrund der kurzen Anreise ist dieses Seminar für Interessierte aus unserer Region sehr vorteilhaft.

Es sind noch ein paar Plätze frei!!

Veranstaltungsort 
Schwäbisch Gmünd-Bargau
73529 Schwäbisch Gmünd

Teilnehmer: Vereinsmitglieder, die am Erwerb der Prüfberechtigung für das Deutsche Sportabzeichen interessiert sind.

Teilnahmegebühr: € 25,-

Hinweis: Die Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt und Mitglied in einem Sportverein sein. Die Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Ausbildung innerhalb der letzten vier Jahre muss nachgewiesen werden.

weitere Informationen und Anmeldung:
www.wlsb.de/aus-fortbildung-sportschulen-albstadt-ruit/sportpraxis/seminare-sportpraxis/3971/18-115-prueferausbildung-deutsches-sportabzeichen

 



22.08.2018

WLSB-Mitliederstatistik 2018

Zahl der Vereinsmitglieder steigt erneut

 

§  Plus 9935 Mitglieder in Gesamt-Württemberg: Zweites Aufwärtsjahr in Folge

§  Die Vereine im Sportkreis Ostalb verlieren 460 Mitglieder

§  Sportkreis-Vorsitzender Manfred Pawlita:

Mitglieder werden älter und immer noch weniger“

 

Der Württembergische Landessportbund (WLSB) verzeichnet in seiner Mitgliederstatistik das zweite Plus in Folge. Zum Stichtag 1. Januar 2018 meldeten 5701 Sportvereine in Württemberg genau 2 063 824 Mitglieder. Das ist ein Zuwachs von 9935 Personen oder etwa einem halben Prozent. Zugleich nähern sich die Mitgliederzahlen schrittweise ihrem historischen Höchststand von 2009 an. Damals zählte der WLSB insgesamt 2,076 Millionen Mitglieder.

Die größten Zuwächse über alle Vereine in Württemberg hinweg gab es in den Altersgruppen 0 bis 6 Jahre (+2282), 19 bis 35 Jahre (+6302) und bei den über 65-Jährigen (+5655). Der größte Rückgang wurde bei den 15- bis 18-Jährigen (-4493) erfasst.

„Es ist sehr erfreulich, dass in so gut wie allen Sportkreisen die jungen Erwachsenen wieder häufiger den Weg in die Sportvereine finden,“ sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle. Sorgen bereiten ihm dagegen die steten Rückgänge bei den Jugendlichen. „Hier liegen wir aktuell mit etwa 160 000 Mitgliedern zwischen 15 und 18 etwa auf dem Niveau von vor 20 Jahren“, sagt Felchle. Es müssten daher Wege gefunden werden, um die Jugendlichen am besten im Wettkampf- und Ligabetrieb, zumindest aber im Verein zu halten.

Das Ergebnis im Sportkreis Ostalb

Der Sportkreis Ostalb verzeichnet dieses Jahr in der Mitgliedermeldung ein Minus: Den 356 Sportvereinen des Kreises gehörten zum Stichtag 121 304 Personen an. Das sind 460 Mitglieder oder 0,38 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Organisationsgrad, also der Anteil der Vereinsmitglieder an der Gesamtbevölkerung im Kreis, liegt bei 38,9 Prozent.

Die Entwicklung im Ländlichen Raum geht weiterhin nur mäßig voran. Auch in diesem Jahr verlieren wir wieder einige Mitglieder, sagt Sportkreis-Vorsitzender Manfred Pawlita zum Ergebnis der Bestandserhebung 2018. Die überwiegend ehrenamtlich geführten Sportvereine seien auch in Zukunft eine starke Säule unserer Gesellschaft, insbesondere für die Attraktivität der Städte und Gemeinden. Sie dauerhaft angemessen zu fördern, müsse daher auch von den Kommunen als selbstverständliche Aufgabe verstanden werden.

In der Rangliste der württembergischen Sportfachverbände gab es 2018 im Vergleich zu 2017 keine Verschiebungen. Die meisten Vereinsmitglieder gingen an den Schwäbischen Turnerbund (695 600/+7998). Platz zwei belegt der Württembergische Fußballverband mit 511 355 Mitgliedern (+5166). An dritter Stelle steht der Württembergische Tennisbund mit 165 558 Mitgliedern (-1152). Das größte Plus mit 17,1 Prozent gab es für den Basketballverband Baden-Württemberg, dem nun 17 608 Sportler angehören.

Die gesamte WLSB-Mitgliederstatistik 2018 finden Sie unter www.wlsb.de unter dem Reiter „Der WLSB“ im Bereich WLSB-Statistik.


22.08.2018

WLSB-Infotour

Die WLSB-Infotour macht Station im Ostalbkreis. Bei der TSG Hofherrnweiler - Unterrombach findet am 23.Oktober um 18.00 Uhr im Sporttreff die Veranstaltung zum Thema Freiluft-Sporthalle – Konzeption, Bau und Unterhalt statt.

Informationen finden Sie unter

Programm

https://wlsb.de/aktuelles/<wbr></wbr>veranstaltungen/4067/wlsb-<wbr></wbr>infotour-freiluft-sporthalle-<wbr></wbr>konzeption-bau-und-unterhalt


02.08.2018

Pressearbeit ist Öffentlichkeitsarbeit

beim Klick auf die Bilder finden Sie die Unterlagen

Gemeinsam mit der SDZ Druck und Medien veranstaltete unser Sportkreis ein Seminar zur Pressearbeit. Zusätzlich zu den vorbereiteten Themen stellten sich die Mitarbeiter der Gmünder Tagespost und der Scwäbischen Post gerne den Fragen der über 100 Vereinsvertreter.

Den Hauptteil des Abends gestaltete Foto-Redakteur Oliver Giers, er schilderte anhand vieler seiner Fotos und mit praktischen Beispielen, welche Einstellungen wichtig sind und wie gute Gruppenbilder enstehen können.

 

Presseartikel vom 25.Juli


23.07.2018

Bestandserhebung 2018 für den Sportkreis Ostalb

zum Download und zur vergrößerung klicken Sie auf das BIld


02.05.2018

Schreiben des WLSB-Präsidenten Andreas Felchle zur Datenschutz-Grundverordnung

https://wlsb.de/aktuelles/<wbr></wbr>news/712-datenschutz-im-verein

Liebe Freunde und Freundinnen des Sports,
der 25. Mai sorgt derzeit in unserem Sportsystem für einigen Wirbel. An diesem Tag tritt die
sogenannte Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Über die bürokratischen Auswüchse
dieser neuen Rechtsvorschrift und deren Auswirkungen auf das Ehrenamt ist bereits
viel diskutiert und auch in den Medien berichtet worden. Deshalb verzichte ich an dieser Stelle
bewusst auf einen eigenen Kommentar dazu.
Denn an der Tatsache, dass die DS-GVO auch von unseren ehrenamtlich geprägten Vereinen,
Verbänden und Sportkreisen berücksichtigt werden muss, lässt sich nichts ändern. Auch daran
nicht, dass jede rechtlich eigenständige Organisation die Vorgaben für sich selbst umsetzen
muss. Es ist allerdings wie so oft davon auszugehen, dass auch in Sachen DS-GVO nichts so
heiß gegessen wie es gekocht wird.
Daher mein Rat: Bleiben Sie ruhig, aber nicht untätig. Setzen Sie sich mit den Vorgaben der
DS-GVO auseinander und versuchen Sie, die Abläufe innerhalb Ihres Vereins, Verbandes oder
Sportkreises an die Neuerungen anzupassen.
Der WLSB bietet Ihnen dafür schon seit einiger Zeit umfangreiche Hilfestellungen. In unserer
Infothek (www.wlsb.de/vereinsmanagement/datenschutz) haben wir umfangreiches Material
zusammengestellt – darunter etwa Muster zur Erfassung der Verarbeitungstätigkeiten oder
Textbausteine für die Vereinssatzung. In unserem Verbandsmagazin SPORT in BW und im
Newsletter berichten wir zeitnah, wenn neue Informationen vorliegen. Und nicht zuletzt werden
wir auch unser Schulungsangebot ausweiten, um die große Nachfrage bedienen zu können. Sie
sehen also: Wir tun, was wir können.
Unser oberster Grundsatz dabei lautet, Sie immer mit so verlässlichen Informationen wie möglich
zu versorgen. Das ist allerdings gar nicht so einfach. Der deutsche Gesetzgeber hatte die
im Mai 2016 beschlossene EU-Richtlinie erst im Juli 2017 in nationales Recht umgesetzt, aber
nicht eins zu eins, sondern innerhalb des vorgegebenen EU-Rahmens auch Regelungen präzisiert.
WLSB ▪ Fritz-Walter-Weg 19 ▪ 70372 Stuttgart
Kurz nach diesem Zeitpunkt hat sich die WLSB-Geschäftsstelle erstmals mit der neuen Datenschutz-
Thematik befasst und versucht seither fortlaufend Informationen für unsere Mitglieder zu
recherchieren und zu erarbeiten. Und ganz nebenbei: Die Neufassung des Landesdatenschutzgesetzes
steht dieser Tage erst zur Verabschiedung an.
Erster Ansprechpartner ist für uns der Landesdatenschutzbeauftragte für Baden-Württemberg.
Ihm und seinen Mitarbeitern, die in den vergangenen Wochen selbst erst einmal arbeitsfähig
werden mussten, obliegt es, die Einhaltung der Verordnung zu kontrollieren und gemeldeten
Verfehlungen nachzugehen. In Medienberichten hat der Chef der Behörde bereits mitgeteilt,
keine Kinderturngruppen verfolgen zu wollen und den Fokus vor allem auf große Unternehmen
und Organisationen zu legen. Bei Beschwerden über Vereine wird er diesen aber trotzdem
nachgehen müssen.
Abschließend nochmals meine Bitte: Bleiben Sie ruhig, aber nicht untätig und nutzen Sie die
umfangreichen Informationen, die wir als WLSB unseren Mitgliedern zur Verfügung stellen.
Damit werden Sie gut ausgestattet, um die Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung
erfüllen zu können.
Mit besten Grüßen
Andreas Felchle


Geschäftstelle Sportkreis Ostalb
Wiener Strasse 6
73430 Aalen
Telefon +49 7361 9754809
E-Mail geschaeftsstelle@sportkreis-ostalb.de
Unsere Kontaktzeiten
Mo - Do 10:00 - 12:00 Uhr
Di 14:00 - 16:00 Uhr
Facebook Twitter Google+
Suche: